Pilates auf der Nordseeinsel Juist

Auf der Nordseeinsel Juist kann man wunderbar zu Ruhe kommen. Das steht fest. Aber wie wäre es, den Strandurlaub mit Yoga und Pilates zu kombinieren? So kannst du alleinsein, wenn du möchtest und die Insel erkunden. Und triffst dich jeden Tag mit anderen Kursteilnehmern zum Training. Lest hier über meine Erfahrungen mit dem Juistretreat und kommt im Juni 2020 unbedingt mit auf die Insel! Alle Infos findet ihr am Ende des Artikels.

Stell dir vor: Du hast Urlaub und Yoga und Pilates und Strand – alles in einem! Klingt fantastisch, dachte ich als ich zum ersten Mal vom Juistretreat von MeinPilates Aachen gehört habe. Das Konzept funktioniert so: Du kümmerst dich selbst um die Anreise und die Unterkunft auf der Insel. Und vor Ort bekommst du jeden Tag Pilates und Yoga-Unterricht beim Juist-Retreat an der Nordsee

In den Osterferien 2018 reise ich Ende April zum zweiten Mal auf die Insel.

Nordsee Indel Juist
Juister Strand

Die Anreise und die Gruppe

Schon auf dem Schiff nach Juist steigt die Vorfreude. Die Sonne lacht, das Boot wiegt sich langsam in Richtung Insel und das Wasser glitzert. Auf einmal stehen fünf Mädels neben mir am Tisch und fragen, ob sie sich dazusetzen dürfen. Na klar – das dürfen sie! Das Boot ist sehr voll – es sind Osterferien. Wir wechseln drei Worte und stellen kurz darauf fest, dass wir alle am Juistretreat teilnehmen. Was für ein Zufall! Die restliche Fahrt unterhalten wir uns über das was da wohl auf uns zukommt. Zwei der Frauen sind schon zum zweiten Mal dabei und haben diesmal noch mehr Freundinnen eingepackt – weil es ihnen beim letzten Mal so gut gefallen hat. Das spricht für den Retreat, denke ich bei mir.

Auf der Insel angekommen, bezahle ich sofort meinen Gästebeitrag. Das könnte ich zwar auch noch später im Rathaus oder im Schwimmbad machen, aber ich wollte es gern aus dem Kopf haben.

Juist Kutsche
Auf Juist gibt es keine Autos…

Ein paar Pferdekutschen sammeln Gäste ein, um sie zu ihren Unterkünften zu bringen. Denn auf Juist gibt es keine Autos. Der Geruch nach Salz, Meer und Sonne mischt sich mit den Pferdeäpfeln auf der Straße. Und das Hufgeklapper der Pferde sagt mir: Das ist Juist! Der Urlaub hat begonnen.

Strand Nordsee Juist
Meerige Aussichten auf Juist

Die Kurse: Yoga und Pilates

Auf unserem Stundenplan stehen Yoga und Pilates. Wir treffen uns im wunderschönen Yoga-Raum Juist, denn hier werden die Stunden stattfinden.

Yogalehrerin ist Amelie Vesper. Mit ihr startet auch der erste Kurs in unserem Retreat. Mit einer unglaublich angenehmen Stimme leitet uns Amelie durch den Kurs. Jeden Tag gibt sie der Stunde einen anderen Fokus. Mein Highlight ist der Tag, an dem es um Dankbarkeit geht.

Im Hintergrund läuft entspannende Musik. Wir machen viele Bewegungen, um das Herz zu öffnen. Und drehen unsere Brust in Richtung Himmel.

Der wunderschöne Raum für Pilates und Yoga beim Juist-Retreat an der Nordsee

Komplett im Hier und Jetzt sein

Ich bin komplett im Hier und Jetzt und genieße jede Sekunde. Wie sehr hatte ich dieses Gefühl vermisst! Die Bewegungen fließen, der Körper entspannt sich und kommt immer mehr auf der Insel an. Ehe mich mich versehe, liege ich in der Schlussentspannung und bin voller Dankbarkeit: Für den Moment, den Urlaub auf der Insel und die Vielfalt in meinem Leben.

Die meisten Teilnehmerinnen sind mit einer der beiden Disziplinen – Yoga oder Pilates – vertrauter als mit der anderen. Und sie sind überrascht wieviel Spaß ihnen die unbekannte Disziplin macht. Am Ende der Yoga-Einheiten sagen viele der Teilnehmerinnen zu Amelie, dass sie in Zukunft öfter bei ihr Yoga machen wollen. Und, dass ihr Bild von Yoga komplett verändert haben. Was für ein Kompliment! Und ich bin der gleichen Meinung: Ich bin schon lange Yoga-Fan und habe mich bei Amelie auch komplett wohlgefühlt.

Pilates und Yoga beim Juist-Retreat an der Nordsee

In diesem Jahr ist Jeannine Buchmann unsere Pilates-Trainerin. Denn Carolin Meisel, die den Juistretreat organisiert, ist im neunten Monat schwanger. Und kann daher diesmal leider nicht dabei sein. Dafür ist die Insel einfach zu weit vom Festland entfernt. Wir vermissen Caro und sind gleichzeitig froh, dass sie sich um sich selber und das kleine Wesen in ihrem Bauch kümmert.

Und mit Jeannine hat sie für eine wundervolle Vertretung gesorgt. Sie empfängt uns mit einem herzlichen Strahlen im Gesicht und gibt uns sofort das Gefühl, gut aufgehoben zu sein. Das sind wir definitiv: Jeannine unterrichtet seit vielen Jahren Pilates und war die erste Trainerin, die bei Carolin im Studio gearbeitet hat. Und die beiden haben die gleiche Ausbildung genossen.

Jeannine leitet ihre Pilates-Stunden locker, kreativ und fröhlich. Und gibt uns zwischendurch immer wertvolle Tipps. Sie erklärt zum Beispiel die Hintergründe zu unseren Übungen, damit jeder weiß was er gerade tut. Und was es ihm für den Alltag im Büro bringt.

Juist Strand
Erst Yoga und Pilates – danach unendliche Strandspaziergänge
Sonnenuntergang Strand Juist
Der Strand ist auch abends eine Wucht!

Jeden Tag steigern sich die Teilnehmer

Teilnehmerin Ines sagt hinterher begeistert, dass sie durch die vielen Erklärungen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen von Jeannine vieles im Pilates nun endlich richtig verstanden hat. Und Jeannine selbst erzählt am Ende des Retreats strahlend, dass sie es total genossen hat, die Verbesserungen bei den Teilnehmerinnen zu sehen. Das lag vor allem daran, dass die Gruppe konstant dieselbe war und sich alle miteinander steigern und das Wissen vertiefen konnten.

Am Ende wollen alle Teilnehmerinnen so schnell wie möglich wieder eine Pilates-Session mit Jeannine – trotz Muskelkater. Ich auch.

Strandkorb Juist
Juister Strand im Frühling

Juist erleben

Morgens und abends finden die Yoga- und Pilateskurse statt. Dazwischen ist viel Zeit, um die Insel zu erkunden. Und wer möchte kann viel Zeit mit sich selbst verbringen. Ich möchte – deshalb bin ich hier. Das Schöne an der Kombination mit den Kursen ist aber, dass man nicht alleine sein muss. Es gibt immer Anschluss und offene Menschen, die sich freuen mit dir ins Café zu gehen. Oder am Meer zu spazieren.

Du hast die Wahl – und das ist der Luxus! Jeden Tag kannst du in dich hinein fühlen wonach dir heute ist: Wanderung, Spaziergang, shoppen, schwimmen, oder warme Waffel im Café?

Juister Strand Nordsee Strandkorb
An diesem Strand ist immer genügend Platz!

Schwimmbad, Strand oder Waffel?

Egal ob Schwimmbad oder Strand: Es zieht mich nach dem Unterricht meistens ans Wasser. Ich spaziere stundenlang alleine am Strand entlang und bin froh, dass meine gelbe Regenjacke auch den kühlen Wind abhält. Bei besonders viel Wind fliegen Kite-Surfer über das Wasser und springen über die Wellen. Und ich bewundere sie bis mein Gesicht anfängt zu frieren und ich weitergehen möchte.

Aufwärmen bei Waffeln

Der Spaziergang bis Loog dauert am Strand entlang eine gute halbe Stunde, wenn man sich nicht beeilen möchte. Dort angekommen treffe ich mich mit Jeannine. Wir trinken Tee, beobachten den Regen und sinnieren über das Leben. Und ein paar Stunden später gönnen wir uns eine leckere Waffel mit Vanilleeis und heißen Kirschen. Urlaubsfeeling pur. Bevor wir zu tief in die Stühle sinken, machen wir uns gemeinsam auf den Rückweg. Es hat aufgehört zu regnen und die Sonne klettert hinter den Wolken hervor. Sogar die Möwen freuen sich über diesen Anblick und fliegen aufgeregt über den Strand.

Juist Waffeln Restaurant
Loogster Stuv

Am Nachmittag gönne ich mir einen Mittagsschlaf. Weil ich es kann. Die Zeit erlaubt mir nach den Sinnen zu leben. Der absolute Luxus wie ich finde. Und danach lese ich in einem Roman und tauche ab in fremde Welten. Ich liebe Bücher und doch nehme ich mir im Alltag viel zu selten Zeit dafür, ein ganzes Buch zu lesen. Im Urlaub lese ich dafür jede Sekunde: Am Bett, an eine Düne gekuschelt am Strand oder im Café. Zeit zum Träumen! Zeit zu sein.

Unterkünfte auf Juist

Diesmal wohne ich im Haus Wolf. Das ist eine kleine Pension mit mehreren Zimmern, einer Gemeinschaftsküche und einem Essensraum. Mein Doppelzimmer befindet sich im zweiten Stock. Gleich gegenüber ist eine Dusche und daneben eine Toilette. Das Zimmer ist geräumig und das Bett unfassbar gemütlich. Ein Ort zum Wohlfühlen. Ich habe mich für diese Unterkunft entschieden, weil die Restaurants auf Juist teuer sind (Inselpreise). Und ich nicht jeden Tag auswärts essen möchte. Und ich bin froh über die Wahl. Ich decke mich einmal im Supermarkt ein und kaufe Pasta, Brot, Käse und Müsli. Und davon lebe ich sechs Tage lang. Stundenlang sitze ich im Essensraum, genieße jeden Bissen und lese in meinem Buch. Und am Ende fühle ich mich hier richtig zu Hause.

Nur am letzten Abend gehe ich mit Pilates-Trainerin Jeannine im Piratennest essen. Es gibt hauchdünne, leckere Pizza mit Tomaten und Rucola. Saulecker! Und danach treffen wir uns mit den anderen Kursteilnehmerinnen in einer Bar – im Köbes. Und feiern unseren Abschied. Dieser Köbes ist ein ulkiger Laden. Am Wochenende tanzen hier die Kurgäste auf der Theke. Und auf Wunsch wird hier der Song „Er hat mich geliebt“ von Bettina Storm gespielt und laut aufgedreht. Und zum Refrain werden die Lampen über der Theke geschaukelt. Ein unvergesslicher Moment!

Juist Nordsee Haus
So viele süße Häuschen, in denen wir wohnen können!

Für wen lohnt sich der Juist-Retreat?

Wer schon immer mal seinen Urlaub mit ein bisschen Yoga oder Pilates verbinden wollte, der sollte unbedingt mitkommen. Die Kombination aus dem entspannten Leben auf der Insel und dem Stundenplan mit den Yoga- und Pilates-Stunden ist perfekt für alle, die sich gerne auch im Urlaub etwas bewegen. Und dennoch zwischendurch genug Zeit haben wollen, um zu entspannen und die Insel kennenzulernen. Denn die Unterrichtsstunden sind so gelegt, dass tagsüber genug Zeit ist – auch für längere Ausflüge.

Einige Teilnehmer hatten am Anfang Angst, dass es zu anstrengend werden könnte: So viel Pilates und Yoga jeden Tag. Juliane hat am Ende der Reise gesagt, dass sie überrascht war und es wirklich gut machbar fand. Viel eher – so meinte Ines – könne man sich gar nicht vorstellen in den Alltag zurückzukehren. Und dem Körper NICHT mehr jeden Tag seine Einheit Yoga und Pilates zu gönnen. Das macht süchtig. Und wir waren alle keine Vollprofis.

Alle Teilnehmer haben die viele Bewegung genossen.

Auf Juist ticken die Uhren anders – das habe ich vorher öfter gehört und es stimmt total. Der Körper stellt sich nach kurzer Zeit um auf Ruhe, kein Lärm und frische Meerluft. Und fährt herunter. Das ist ein unglaublich entspannendes Gefühl. Lass dich auf die Insel ein, lass dich treiben und du kannst hier eine unglaubliche Zeit erleben.

Bei der Abreise tönt – wie jedes Mal – James Last aus den Boxen des Schiffes. Und ich bekomme wieder diese Gänsehaut. Wie wird es wohl sein zurück an Land? Und wann werde ich wieder so viel Zeit für mich haben? Während das Schiff ablegt, hoffe ich, dass ich in Zukunft nochmal bei einem Retreat von MeinPilates dabei sein kann.

Nordseeinsel Wellness Yoga Pilates
Strandkorb-Party am Juister Strand

Tipp & Facts: Juist-Retreat im Juni 2020

Der nächste Juist-Retreat von MeinPilates findet vom 07. bis zum 13. Juni 2020 statt! Alle Infos findet ihr hier.

Meldet euch jetzt an und schreibt Carolin über MeinPilates eine E-mail! Viele Plätze sind schon jetzt vergeben. Lasst euch diese Chance nicht entgehen! Bei großer Nachfrage könnte es auch im Herbst 2020 noch einen weiteren Retreat geben.

Das ist eure Möglichkeit eine Auszeit am Meer mit einem Yoga und Pilates-Urlaub zu verbinden. Ein Jahr Vorfreude auf Juni 2020. Wer kommt mit?

Vielen Dank an MeinPilates für die Einladung zum Juist-Retreat 2019.

Nordsee Wellness Juist Sonnenuntergang
Juister Abendsonne

4 Gedanken zu “Pilates auf der Nordseeinsel Juist

    1. Und mich erst! Vielen lieben Dank für diesen einmaligen Tipp und die Chance. Nun habe ich endlich auch einen Lieblingsort am Meer in Deutschland <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere